Erfolgreiche Handball-Mannschaften der Heimschule

Aktuell: Erneuter Turniersieg für die Handballerinnen der Heimschule

Die WK III Mannschaft der Handballerinnen durfte am vergangenen Dienstag in Lahr  im Regierungsbezirksfinale um den Einzug ins Landesfinale spielen.

Mit gleich vier krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen standen die Vorzeichen nicht besonders gut. Die ein Jahr jüngere Sailenis Maurer-Vargas erklärte sich kurzentschlossen bereit, die noch verbliebenen Mädchen nach Lahr zu begleiten, damit das Team nicht in Unterzahl spielen musste. Alle drei Spiele, gegen das Max Plank-Gymnasium Lahr, das Ellenrieder-Gymnasium Konstanz und das Otto-Hahn-Gymnasium Tuttlingen konnten trotz dezimiertem Kader deutlich gewonnen werden. So sicherten sich die Mädels die Teinahme am Landesfinale und wahrten sich damit die Chance ins Bundesfinale in Berlin einziehen zu können. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

 

Handballerinnen eine Runde weiter

Beim Qualifikationsturnier zum Finale auf Regierungsbezirksebene konnte sich das Wettkampf III-Team der Heimschul-Handballerinnen gegen die Mannschaften aus Wolfach, Lahr und Ichenheim mit drei Siegen durchsetzen. Das letzte Spiel gegen die starken Mädels vom Max Plank Gymnasium in Lahr konnte knapp mit einem Tor gewonnen werden. Dadurch qualifizierten sich die Mädels zum Regierungsbezirksfinale, das über die Teilnahme am Landesfinale entscheidet.

 

Kurz vor den Weihnachtsferien: Kreisfinalturniere im Handball WKII der Mädchen und Jungen in Offenburg 

Die Jungen hatten durch die krankheitsbedingte Absage der Kaufmännischen Schulen nur zwei Spiele zu bestreiten. Im ersten Spiel gegen das Oken-Gymnasium unterlag man etwas unglücklich mit nur einem Tor. Das zweite Spiel gegen Ichenheim konnte unser Team dann mit einem Tor für sich entscheiden. Der dadurch erreichte zweite Platz reichte aus, um sich für die nächste Runde zu qualifizieren.

Für die Heimschule spielten: Anton Stäbler, Mike Neumann, Linus Haffner, Robin Karner, David Obert, Silas Maurer, Jakob Künstle und Kimi Schoeffel.

Auch das Turnier der Mädchen fand in der Nord-West-Sporthalle in Offenburg statt. Fünf Schulen waren angetreten, um den Kreismeister auszuspielen. Bereits nach dem ersten Spiel der Heimschulmannschaft, das 28:1 gewonnen werden konnte, war klar, wer der Turnierfavorit ist. Alle vier Spiele gegen die Schulen aus Offenburg, Wolfach, Ichenheim und Rheinau konnten mit über 20 Toren Differenz gewonnen werden. Die Heimschulmannschaft entschied das Turnier souverän für sich und qualifizierte sich für die nächste Runde auf RP-Ebene.

Es spielten für die Heimschule: Alina Trinidad, Jette Thomann, Alisa Wild, Paula Haffner, Emilia Stubert, Katlyn Reymann, Linn Breitenbach und Laura Vehrenkamp.

 

Stefan Rieder, 19. Januar 2024