Kunstprofil

Bildende Kunst – Schule des Sehens

69komprimiert.jpgDas Fach Bildende Kunst vermittelt in der Arbeit mit unterschiedlichen künstlerischen Techniken und Verfahren sowie in der Auseinandersetzung mit Kunstwerken und Gestaltetem aus der Geschichte bis hin zu zeitgenössischen Äußerungen Einblicke in kulturelle Zusammenhänge. Es trägt dazu bei, diese Zusammenhänge sichtbar zu machen und fördert die Eigenständigkeit und Kreativität der Schülerinnen und Schüler. Die Welt wird offener, bewusster und differenzierter erlebt. Bildende Kunst fordert und fördert das Bemühen, diese mitgestalten zu können.

Die Methodenvielfalt des Faches und seine ganzheitliche Ausrichtung ermutigt die Schülerinnen und Schüler ihre emotionalen, kreativen und kommunikativen Fähigkeiten zu erproben. Dies trägt dazu bei, ihre fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen zu stärken. Die Intensivierung der sinnlichen Wahrnehmungsfähigkeiten und diese reflektierend in einen eigenen Ausdruck zu übersetzen, ist ein großes Anliegen dieses Faches. Die gestalterische und gedankliche Auseinandersetzung mit Grafik, Malerei, Plastik und Architektur sowie mit Design, Fotografie, Film, so genannten neuen Medien und auch profaner Alltagskultur auf der Basis von Toleranz und konstruktiver Kommunikation hat freie, handlungs- und gesellschaftsfähige Menschen zum Ziel.

97komprimiert.jpg

 

Profilfach

Mit dem Schuljahr 2007/ 08 wurde das Fach Bildende Kunst am Gymnasium unserer Schule als Profilfach eingeführt. Schülerinnen und Schüler, die dieses Profil ab Klasse 8 gewählt haben, erhalten wöchentlich vier Stunden Kunstunterricht. Allein schon durch die zur Verfügung stehende Zeit kann in allen Bereichen des Faches im Praktischen sowie in der theoretischen Auseinandersetzung ein hochgradig intensivierter Kunstunterricht stattfinden.

Im zweiten Halbjahr der Klassenstufe 5 findet ein Einführungsworkshop statt. Die Eltern werden darüber schriftlich bzw. per Email benachrichtigt. Der Einführung folgt eine verbindliche Anmeldung zu weiteren Workshops in den Klassenstufen 6 und 7, die in der Regel zweimal pro Halbjahr jeweils freitagnachmittags und samstagvormittags abgehalten werden. Es können nur diejenigen Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 8 das Fach Bildende Kunst (BK) als Profilfach wählen, die auch die fortlaufenden Workshops in den Klassenstufen 6 und 7 regelmäßig besuchen. Diese Workshops zählen zum Pflichtunterricht, weil die Schülerinnen und Schüler, die Spanisch oder NWT (Naturwissenschaft und Technik) ab Klasse 8 wählen, zudem in den Klassen stufen 8, 9 und 10 zusammengerechnet drei Wochenstunden Kunstunterricht haben. Für das Profilfach BK (4- stündig) entfällt in diesen Klassenstufen der zusätzliche Kunstunterricht. Somit erbringen die Kinder in den Stufen 5 bis 7 eine Vorleistung, die ihnen später „vergütet“ wird.

Die Schülerinnen und Schüler, die sich im Verlauf der Klassenstufen 6 und 7 gegen die Wahl des Faches BK als Profilfach entscheiden, können selbstverständlich auch das Fach Spanisch oder NWT als Profil wählen.