Klassenfahrten

Heimschule unterwegs: Die Klassenfahrten an der Heimschule St. Landolin

Gemeinsame Fahrten sind für jede Klasse besondere Höhepunkte der Schulzeit: Man lernt sich von anderen Seiten als im Schulalltag kennen, verbringt viel Zeit miteinander und lernt gemeinsam neue Gegenden und Erfahrungen kennen. Bis zum Abschluss der zehnten Klasse sind daher sowohl am Gymnasium als auch an der Realschule zwei Klassenfahrten fest in unserem Schulcurriculum vorgesehen.

Klassenfahrten am Gymnasi​umsegeln.jpg

Alle sechsten Klassen verbringen in der zweiten Woche des Schuljahres eine Woche im Schullandheim. Dabei wohnen sie zumeist in Jugendherbergen im Schwarzwald oder am Bodensee. So lernen die Schülerinnen und Schüler nicht nur landschaftliche und touristische Attraktionen Baden-Württembergs kennen, sondern erleben zu Beginn der sechsten Klasse eine intensive Zeit, die oft sehr zum Wachsen der Klassengemeinschaft beiträgt.

Gleich in der ersten Woche des achten Schuljahres unternehmen alle Klassen eine erlebnispädagogische Fahrt. Weil es hier gilt, eigene Grenzen auszuloten und als Gruppe herausfordernde Situationen zu meistern, bleibt diese Woche Schülerinnen und Schülern oft als Höhepunkt der Schulzeit in Erinnerung. Typische Ziele für diese Klassenfahrten sind das Allgäu, der Bayrische Wald, die Nordsee oder das holländische Ijsselmeer, auf dem Segeltouren gemacht werden.

Die Kosten für die Klassenfahrten tragen grundsätzlich die Schülerinnen und Schüler. Durch den Sozialfonds der Schule gibt es jedoch die Möglichkeit, die Finanzierung der Klassenfahrten für Familien in wirtschaftlich angespannten Situationen zu unterstützen. Mehr Informationen dazu erhalten Sie bei Wolfgang Mutter.

r10c_berlin.jpg

Klassenfahrten an der Realschule​

Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe R 6 besuchen in der zweiten Themenwoche im Mai ein Schullandheim. Für den Aufenthalt stehen maximal fünf Schultage zur Verfügung. Beliebte Ziele sind immer wieder die Jugendherbergen am Bodensee, im Donautal, im Allgäu oder im Schwarzwald.

Die Schüler der Klassenstufe R 10 nehmen in der zweiten Themenwoche im Mai an einer Studienfahrt teil. Die Ziele werden mit den Eltern und Schülern besprochen und von der Schulleitung genehmigt. Auch den Schülern der Abschlussklassen stehen maximal fünf Schultage zur Verfügung. Die Abschlussfahrt kann nur im europäischen Raum stattfinden und bei der Planung stehen erlebnispädagogische oder kulturelle Unternehmungen im Mittelpunkt. Als Kostenrahmen wurden von der Realschulkonferenz ca. 350 Euro festgelegt.rs_england.jpg

In den vergangenen Jahren besuchten die Klassen die Städte Berlin, Hamburg oder Barcelona. In Italien besuchten die Klassen die Toskana oder Neapel. Beliebte Abschlussfahrten sind immer auch erlebnispädagogische Segeltörns auf dem Ijsselmeer in Holland.

Die Kosten für die Klassenfahrten tragen grundsätzlich die Schülerinnen und Schüler. Durch den Sozialfonds der Schule gibt es jedoch die Möglichkeit, die Finanzierung der Klassenfahrten für Familien in wirtschaftlich angespannten Situationen zu unterstützen. Mehr Informationen dazu erhalten Sie bei Wolfgang Mutter.