Herzlich willkommen: Neue Sekretärinnen am Gymnasium

Nach über 30 Jahren als Sekretärin am Gymnasium der Heimschule St. Landolin wird Ursula Hampl zum Ende dieses Schuljahres in den Ruhestand gehen. Ihre Nachfolgerinnen Sandra Hüttl und Tanja Kern lernen schon nach und nach ihren neuen Arbeitsplatz und vor allem die vielen Gesichter der Heimschule kennen. Die ersten Eindrücke empfinden sie als angenehm: „Alle sind sehr offen und herzlich, begegnen uns nett und bieten uns jede Unterstützung“, meinen sie unisono. An dieser Stelle wollen wir die beiden neuen Gesichter an der Heimschule vorstellen und sagen natürlich auch: Herzlich willkommen!

Sandra Hüttl wohnt mit ihrem Mann und drei Kindern in Altdorf. Die Heimschule kennt sie bereits, da zwei ihrer Kinder hier zur Schule gehen. In ihrer Freizeit liest sie, zeichnet und schwimmt. Beruflich ist ihre Leitidee, in Kontakt mit Menschen sein zu wollen. So lernte sie den Beruf der Arzthelferin. Nachdem sie berufsbegleitend das Abendgymnasium absolviert hatte, spielte sie mit dem Gedanken, Grundschullehramt zu studieren. Schließlich bildete sie sich zur Verwaltungsangestellten weiter und war 15 Jahre in Lahr tätig. Nun sagt sie, es sei Zeit für eine neue Herausforderung und sie freue sich vor allem auf den Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern.

Tanja Kern wohnt mit ihrem Mann und drei Kindern in Freiamt, wo sie gerne die Natur genießt und joggt. Außerdem ist sie Taucherin und liest besonders gerne Kriminalromane. Auch sie wird ab dem neuen Schuljahr mit ihrem ältesten Sohn einen gemeinsamen Schulweg haben, da dieser in die 5. Klasse kommen wird. Der Großteil ihrer beruflichen Laufbahn absolvierte sie in der lebendigen und abwechslungsreichen Tourismusbranche. Nach dem Abitur und einem Jahr als Au-Pair in den USA arbeitete sie mehrere Jahre – unterbrochen nur von einer Weltreise – als Reiseverkehrskauffrau und absolvierte berufsbegleitend ein Studium zur Betriebswirtin. Nach der Elternzeit war sie nun zunächst im evangelischen Pfarrbüro in Freiamt tätig, von wo sie nun ins Sekretariat der Heimschule wechselt. Eins ist sicher: Lebendig und abwechslungsreich ist es hier auch.

 

Text und Bild: Jakob Katzmann